Raucherentwöhnung-Nikotinentwöhnung mit Unterstützung der Akupunktur

Raucherentwöhnung-Nikotinentwöhnung mit Unterstützung der Akupunktur
Raucherentwöhnung Akupunktur Weimar

Raucherentwöhnung - endlich Nichtraucher

Dass Rauchen das Risiko für ernsthafte Erkrankungen erhöht, ist allgemein bekannt.

Warum ist eine unterstützende Therapie zur Rauchentwöhnung sinnvoll?

Es gibt ehemalige Raucher, die es geschafft haben von einem zum anderen Tag aufzuhören.
Viele Menschen aber wollen aufhören zu rauchen, schaffen es jedoch nicht ohne Unterstützung während der Entwöhnung. Sie können nicht eigenständig durchhalten. Rauchen ist eine Sucht.

Die Notwendige Bedingung für eine erfolgreiche Rauchentwöhnung sind der feste Wille und Vorsatz rauchfrei zu werden, der unbedingt von der jeweiligen Person selbst gefasst werden muss. Es hängt von der Motivation und einem festen Willen ab, ob Betroffene den Vorsatz in die Tat umsetzen können oder nicht.

Nikotinentwöhnung mit Unterstützung der Akupunktur

Sowohl Körperakupunktur als auch die Ohrakupunktur sind Teilbereiche der traditionellen chinesischen Medizin. Meist wird bei der Entwöhnungstherapie hauptsächlich die Ohrakupunktur, und zusätzlich zur Unterstützung auch die Körperakupunktur eingesetzt.

Durch Setzen der Nadeln auf gezielte Suchtpunkte, beispielsweise dem Nikotin analogen Punkt, werden Reize gesetzt, um das Rauchbedürfnis zu vermindern bzw. nicht aufkommen zu lassen. Weitere Punkte, die Verdauung und Hungergefühl beeinflussen, werden gestochen, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Auch beruhigende Punkte werden genadelt, um Symptome wie Unruhe, Unsicherheit und das Verlangen nach einer Zigarette während der Nikotinentwöhnung zu lindern.

Im Rahmen des Therapiegespräches werden Verhaltensstrategien, Möglichkeiten der Ernährungsumstellung und der Bewegungstherapie besprochen. Solche Maßnahmen sind sehr hilfreich, um das Ziel einer erfolgreichen Rauchentwöhnung zu erreichen. Unterstützend können auch homöopathische Mittel eingesetzt werden.

Bei der Entscheidung dem Rauchen zu wiederstehen wirkt Akupunktur fördernd. Sie soll den Willen stärken und den Entschluss durchzuhalten stabilisieren. Vor allem in den ersten Tagen der Entwöhnung ist das Durchhaltevermögen wichtig, da Betroffene in dieser Zeit sehr oft den Drang verspüren zu rauchen.

Akupunktur unterstützt den Körper bei der Selbstheilung und verhilft ihm die Entzugserscheinungen deutlich zu mindern. Sie wirkt beruhigend auf Körper und Psyche.
Begleiterscheinungen können zu einem Rückfall führen, da sie für den Raucher eine starke Belastung sind. Bei der Entwöhnung entsteht ein Ungleichgewicht im Körper, welches zu typischen Symptomen wie Nervosität, Schlafstörungen, Überreiztheit, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen, Appetitsteigerung, Unsicherheit (was mach ich jetzt mit meinen Händen?), bis hin zu Schweißausbrüchen und Zittern führen kann. Diesem Effekt kann die Akupunktur entgegenwirken. Sie kann, sollte es doch einmal zu einem Rückfall kommen, dazu führen, dass die Zigarette nicht schmeckt und es damit leichter wird rauchfrei durchs Leben zu gehen.

Die Behandlungsdauer und den Behandlungsrhythmus bespreche ich gern mit Ihnen bei einem ersten Termin, da ich die Behandlung individuell an Ihre Bedürfnisse anpasse.

Rauchentwöhnung-Nikotinentwöhnung mit Unterstützung der Heilpraktikerin Antje Seeber